Gemeinsam stark: Umschulungsbegleitende Hilfen beim IBB Norden

Teilnehmer wie Hamadou Toure aus dem Kongo profitieren von dem neuen Angebot

(Norden, 12. Oktober 2015) „Gemeinsam sind wir stark“, lautet die Devise von Binne Besling, Geschäftsführer der OTV International GmbH & Co. KG mit Sitz in Weener an der Ems. Unter diesem Motto steht auch die Zusammenarbeit mit seinem Mitarbeiter Hamadou Toure. Toure kam vor sieben Jahren aus dem Kongo nach Deutschland und absolviert gerade eine betriebliche Umschulung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel. Bei OTV International ist er für den Bereich Afrika und Frankreich zuständig. Anfangs hatte Toure noch einige Schwierigkeiten, sich einzugewöhnen. Geholfen haben ihm – neben der positiven Atmosphäre im Team – die so genannten „umschulungsbegleitenden Hilfen“ (ubH). Dabei handelt es sich um ein neues Betreuungs- und Unterstützungsangebot, das das Institut für Berufliche Bildung (IBB) speziell für Umschüler aus der Region ins Leben gerufen hat.

Toure gehört zu den ersten zwölf Teilnehmern, die sich zwei Tage im Monat zum Unterricht beim IBB Norden treffen. Zusammen bilden sie eine bunt gemischte Gruppe in Bezug auf ihren neuen Beruf: Die Bandbreite reicht von Kauffrau im Gesundheitswesen über Floristin bis hin zu Zerspanungsmechaniker oder Restaurantfachmann. Ein ebenso großes Spektrum decken die jeweiligen Inhalte des Angebots ab, die sich an den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmer orientieren und die betriebliche Umschulung ergänzen. Sie reichen von der Aufarbeitung schulischer Grundlagen und Vertiefung fachtheoretischen Unterrichts bis hin zur allgemeinen Förderung von Lern- und Arbeitstechniken sowie Schlüsselkompetenzen. 

„Der Stütz- und Förderunterricht ist für mich genau richtig“, berichtet Toure. „Was ich in der Berufsschule nicht gleich verstehe, begreife ich ganz schnell im Unterricht im IBB. Die Dozentin erklärt es einfach mit praktischen Beispielen. Ich kann damit arbeiten und fühle mich sicherer.“ OTV-Geschäftsführer Besling bestätigt als Arbeitgeber den positiven Effekt der zusätzlichen Förderung: „Durch die Zusammenarbeit von Betrieb, Berufsschule und IBB bezieht Herr Toure ein Maximum an Motivation. Er wird es noch weit bringen“, ist sich Besling sicher.

Besonderes Kennzeichen der umschulungsbegleitenden Hilfen ist die ganzheitliche pädagogische Betreuung, die den Umschulungsprozess langfristig begleitet. „Es ist oft sehr hilfreich, neben der beruflichen Situation auch den persönlichen Hintergrund der einzelnen Teilnehmer zu verstehen, um sie bestmöglich zu unterstützen“, erklärt Britta Henschen, Leiterin der ubH beim IBB in Norden. „Wir stehen mit allen Beteiligten in engem Kontakt und erörtern im gegenseitigen Austausch den Förderbedarf. Als unabhängiger Vermittler können wir ihnen jederzeit hilfreich zur Seite stehen, auch in eventuellen Konfliktsituationen“, so Henschen weiter.

Schon in naher Zukunft soll jedem Teilnehmer der umschulungsbegleitenden Hilfen zusätzlich ein persönlicher Pate zur Seite gestellt werden: ein Fachdozent, der die jeweiligen berufsspezifischen Lernstoffe zusammen mit seinem „Schützling“ vertieft. Dazu können die Teilnehmer ihren Dozenten einfach online in der virtuellen Akademie des Instituts treffen, sogar vom heimischen PC aus.

Die aktuellen „ubH-ler“ sind überwiegend deutscher Herkunft, aber langfristig erwartet man beim IBB Norden besonders bei Umschülern mit Migrationshintergrund eine zunehmende Nachfrage. „Gerade angesichts des erwarteten beruflichen Integrationsbedarfs an Flüchtlingen bietet das Unterstützungsangebot eine gute Basis, um den Betrieben und ihren ausländischen Umschülern die neue Zusammenarbeit so einfach wie möglich zu machen“, findet Britta Henschen. Ihnen kann Hamadou Toure als positives Beispiel dienen.

Betriebe, die Unterstützung für sich und Ihre Umschüler suchen, können sich telefonisch unter 04931/91954-24 oder per Mail (britta.henschen@ibb.com) an Britta Henschen wenden. Auch wer noch auf der Suche nach einem geeigneten Umschüler ist, kann sich gerne mit dem IBB in Verbindung setzen. Denn ab November beginnen die neuen Vorbereitungskurse für den Umschulungsstart ab Februar 2016.