Innovative Deutschlehrerin erhält Ehrenpreis

Dozentin aus Burgdorf unterrichtet ausländische Lehrkräfte im virtuellen Klassenzimmer

Die Online-Dozentin Juliane von Hinüber-Jin ist „Vorbild der Weiterbildung 2016“. Die Burgdorferin erhielt gestern den Ehrenpreis des Deutschen Weiterbildungstags in der Kategorie „Innovative Dozentin“ für ihr Engagement in einem virtuellen Sprachkurs für ausländische Lehrerinnen und Lehrer in Niedersachsen. Der Preis wurde im Rahmen des Auftakts des Deutschen Weiterbildungstages in Berlin verliehen. 

(Burgdorf, 29. September 2016) Wie führt man einen Deutschkurs durch, wenn die überwiegend berufstätigen Teilnehmer gar nicht so leicht an einem Ort zusammenkommen können? Vor dieser Herausforderung stand Juliane von Hinüber-Jin, Dozentin beim Institut für Berufliche Bildung (IBB), als sie im September 2015 den Kurs „Sprachliche Qualifizierung für Lehrerinnen und Lehrer“ des IQ Netzwerks Niedersachsen übernahm. Denn ihre 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Migrationshintergrund leben über ganz Niedersachsen verteilt, aber sie alle haben ein gemeinsames Ziel: Sie möchten die allgemein anerkannte C1-Prüfung absolvieren, um sich anschließend an niedersächsischen Schulen bewerben zu können.

Die Lösung: Der Kurs findet in der Virtuellen Online Akademie VIONA® des IBB statt! Die Teilnehmer melden sich von zu Hause im Live-Unterricht an: Der Bildschirm ist die Tafel und ein Headset stellt die akustische Verbindung zwischen Dozentin und Teilnehmern sicher. Juliane von Hinüber-Jin schaffte es in kürzester Zeit, den vermeintlichen Nachteil zu einem Vorteil zu machen, indem sie die Möglichkeiten des virtuellen Klassenzimmers optimal und kreativ kombinierte und ausschöpfte.

„Im virtuellen Seminarraum kann ich alle Beteiligten gleich stark einbinden und zum Beispiel schriftliche Texte von allen für alle sichtbar machen. So lernen die Teilnehmer nicht nur von mir, sondern auch voneinander“, erklärt von Hinüber-Jin. Die „Schüler“ sind begeistert von ihrer Dozentin und ihrer Lehrmethode: „Juliane denkt an uns und findet für jedes Problem von uns Teilnehmern mit verschiedenen kulturellen Hintergründen individuelle Lösungen. Ich gebe ihr 100 von 100 Punkten“, so eine Teilnehmerin des Sprachkurses. Die Teilnehmer freuen sich schon darauf, dank ihres Sprachunterrichts bald selbst als Lehrer in Niedersachsen arbeiten zu können.

Wegen ihrer ungewöhnlich erfolgreichen und innovativen Unterrichtsmethoden wurde Juliane von Hinüber-Jin am 28. September 2016 in der Akademie der Künste Berlin als „Vorbild der Weiterbildung“ ausgezeichnet. Dr. Annette Tabbara, Leiterin des Arbeitsstabs der Integrationsministerin Aydan Özoguz, hielt die Laudatio. Insgesamt wurden vier Preisträgerinnen geehrt. Moderiert wurde die Veranstaltung von der Journalistin Dunja Hayali. Weitere Gäste des Auftakts waren: Bundestagsvizepräsidentin und Bundesbildungsministerin a. D. Edelgard Bulmahn, Schauspielerin Iris Berben und Bertelsmann Stiftung-Vorstand Dr. Jörg Dräger.

Bei der Auftaktveranstaltung fiel der Startschuss für den Deutschen Weiterbildungstag. Er findet heute, am 29. September 2016, in ganz Deutschland statt. Rund 500 Aktionen und Veranstaltungen werben deutschlandweit für Bildung, Weiterbildung und lebenslanges Lernen. Rund 100.000 Besucher werden erwartet. Der Deutsche Weiterbildungstag 2016 steht unter dem Motto „Weiterbildung 4.0 – fit für die digitale Welt“. Nur wenige Wochen vor dem Nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung widmet er sich dem gleichen Schwerpunkt: Digitale Bildung. EU-Digitalkommissar Günther Oettinger hat die Schirmherrschaft übernommen.

Diese beiden Filme zeigen Juliane von Hinüber-Jin bei der Arbeit:
Vorbild der Weiterbildung - Kategorie "Innovative Dozentin"
"Mama ist eine digitale Lehrerin"

Die Online-Dozentin Juliane von Hinüber-Jin wurde in Berlin als „Vorbild der Weiterbildung 2016“ ausgezeichnet.
(v.l.: Dr. Annette Tabbara, Leiterin des Arbeitsstabs der Integrationsministerin Aydan Özoguz, Juliane von Hinüber-Jin, Siegfried Schmauder, Sprecher der Veranstalter des Deutschen Weiterbildungstags, Dunja Hayali, Moderatorin)